Nuklearmedizin (Szintigraphie)

Durch den Einsatz von Radionukliden können verschiedene Organe dargestellt und Funktionsuntersuchungen durchgeführt werden. Gewisse Radionuklide können auch zu Therapiezwecken eingesetzt werden. In der Diagnostik wird bei uns vorwiegend das künstlich erzeugte Radionuklid Technetium-99m (Tc-99m) verwendet, das mit einer Halbwertszeit von rund 6 Stunden sehr kurzlebig ist und im Allgemeinen in eine Armvene gespritzt wird.
Je nach zu untersuchendem Organ wird es als wässrige Pertechnetat-Lösung oder gebunden an bestimmte Trägersubstanzen eingesetzt und reichert sich in diesem Organ an.
Die von dem Radionuklid ausgesandte radioaktive Strahlung wird mittels einer speziellen Kamera (Gammakamera) aufgenommen, die diese Strahlung in elektrische Impulse umwandelt und daraus ein Bild erzeugt (Szintigramm) bzw. über ein Computersystem Funktionsdaten gewinnt (Funktionsszintigraphie).
Im letzteren Fall können Aussagen über die Funktion eines Organes gemacht werden (z. B. Nierenfunktion).

Unser Leistungsspektrum

  • Skelett und Gelenke
  • Schilddrüse
  • Nieren und Harnwege
  • Herz
  • Lunge
  • Magen
  • Wächter-Lymphknoten

Unsere Ausstattung

  • Ecam Scintron 7 der Firma MIE
    Diese Kamera eignet sich besonders für Ganzkörperaufnahmen des Skelettsystems, bei der zwei Detektoren über den gesamten Körper fahren. Auch verfügt sie über die SPECT-Technik, bei der die Detektoren den Körper umkreisen. Hierdurch kann die untersuchte Region in Schichten analog zur CT überlagerungsfrei dargestellt werden, was besonders bei der Herzdiagnostik erforderlich ist.
  • ZLC/Scintron 7 der Firma MIE
    Bei dieser Kamera handelt es sich um eine kleine Kamera, die insbesondere für die Schilddrüsenszintigraphie eingesetzt wird. Dabei sitzt der Patient für einige Minuten vor einem Detektor. Diese Untersuchungsart ist auch bei Patienten mit „Platzangst“ problemlos durchführbar.

Schwerpunkt

Schwerpunkt unserer Nuklearmedizin ist die Diagnostik und Therapie von Schilddrüsenerkankungen. Dabei stellen wir über die diagnostischen Möglichkeiten von Labor, Sonographie und ggf. Szintigraphie Erkrankungen der Schilddrüse fest und betreuen bei Bedarf eine eventuell erforderliche medikamentöse Therapie. Darüber hinaus besteht eine enge Zusammenarbeit mit den nuklearmedizinischen Abteilungen der umliegenden Universitätskliniken, die sowohl bei gutartigen als auch bei bösartigen Erkrankungen Radioiodtherapien durchführen.

Vorbereitung auf die Untersuchung

Üblicherweise müssen Sie sich für eine nuklearmedizinische Untersuchung nicht besonders vorbereiten. Lediglich bei Untersuchungen der Schilddrüse und des Herzmuskels sind einige Regeln zu beachten, die im speziellen Teil angegeben bzw. die Ihnen bei der Anmeldung zur Untersuchung mitgeteilt werden.
Beachten Sie bitte auch, dass z. B. bei Schilddrüsenszintigraphie oder Skelettszintigraphie störender Schmuck abgelegt werden muss. Bei der Schilddrüsenszintigraphie sollten Sie die Kleidung so wählen, dass der Hals frei zugänglich ist.

Wie lange dauert die Untersuchung?

Die Untersuchungsdauer hängt von dem zu untersuchenden Organ ab, z.B.:

  • Schilddrüse: 30-40 min
  • Knochen: 3-4 h
Praxis Mechernich

St-Elisabeth-Str. 8
53894 Mechernich
Tel (02443) 31530
Fax (02443) 315311

Telefonische Erreichbarkeit:
Mo. - Fr. 07:30 - 12:30 Uhr
Mo. + Fr. 13.30 - 16.00 Uhr
Di. + Do. 13.30 - 19.00 Uhr

Sprechstundenzeiten:
Mo–Fr: 10.00–12.30 Uhr
Mo+Fr: 14.00–16.00 Uhr
Di+Do: 14.00–19.00 Uhr

In den Schulferien:
Mo - Fr: 10.00 - 12.30 Uhr
Mo, Di, Do, Fr:
14.00 - 16.00 Uhr

Praxis Schleiden

Am Hähnchen 36
53937 Schleiden
Tel.: (02445) 95120
Fax: (02445) 951234

Sprechstundenzeiten:
Mo.–Fr.: 9.00–12.00 Uhr

Wir sind zertifizert:
Nach Oben